Angelsportverein Schmalkalden
Angelsportverein Schmalkalden
Die Schmalkalde ist das längste Fliessgewässer, dass wir bewirtschaften. Sie entspringt am Osthang der Kalten Haide, zwischen Heuberg und dem Grossen Inselsberg.
Bachsaibling
Auf ihrem ca. 25km langen Weg zur Werra überwindet sie etwa 465 Höhenmeter, bevor sie unterhalb der Todenwarth, zwischen Wernshausen und Niederschmalkalden, in diese mündet.
Eisvogel
Der Oberlauf, zur Gemarkung Kleinschmalkalden gehörend, teilte den Ort jahrhundertelang in den gothaischen und hessischen Bereich der Herrschaft Schmalkalden. Daher wird dort die Schmalkalde bis zur heutigen Zeit als '' Grenzwasser'' bezeichnet.
Groppe
Ihren Namen hat sie wahrscheinlich aus den Wortstämmen schmala  und kalta , was  soviel wie kaltes Wasser aus schmalen Tal bedeutet.
Äsche
Durch das Gefälle des Bachlaufs hatte bereits im Mittelalter die Schmalkalde eine hohe wirtschaftliche Bedeutung als Energielieferant. Zahlreiche Mühlen, Schmieden und Ziehwerke wurden durch ihr Wasser angetrieben.
Bachflohkrebs
Die Schmalkalde beheimatet verschiedene Fischarten, darunter vorrangig Bach - und Regenbogenforellen, Saiblinge und im Unterlauf auch Äschen.
Bachforelle
Eisvogel und Wasseramsel fühlen sich hier ebenso wohl, wie der Graureiher. Wobei sich die Wasseramsel vorrangig von Insektenlarven, wie flache Eintagsfliegenlarve, Köcherfliegenlarve und Steinfliegenlarve ernährt, welche ebenso, wie die hier vorkommende Groppe, als Anzeiger für eine gute Wasserqualität stehen.
Wasseramsel

Hier finden Sie uns

Angelsportverein Schmalkalden

 

Kasseler Strasse 5

98574 Schmalkalden

Druckversion Druckversion | Sitemap
Petri Heil